Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie
 
Stationäre Vollversorgung der Räume Esslingen, Kirchheim, Nürtingen. (Aufnahmen aus Fildergebiet, Raum Plochingen und von außerhalb im Rahmen der Verfügbarkeit freier Betten.)
Ihr Kontakt zu uns:
Anschrift: Stuttgarter Straße 2,
2622 Nürtingen
Telefon: 07022 / 783880


Pforte, Patientenaufnahme: Telefon: 07022 / 783761
Chefarzt: Dr. Andreas H. Schlingensiepen
Sekretariat: Frau Dicker
Telefon: 07022 / 783770
Fax: 07022 / 783737
Sprechstunde: Frau Nimmrichter
Telefon: 07022 / 783771
 
  • Sprechstunden nur nach Vereinbarung
  • nur auf Überweisung niedergelassener Psychiater und Nervenärzte
  • psychiatrisch-psychotherapeutische Weiterbehandlung im Anschluß an stationäre Behandlung auf Überweisung durch den Hausarzt.
    Vorherige Absprache erforderlich.
Abteilungspflegeleitung:
Frau Baumgärtel, Telefon: 07022 / 783151


Psychiatrie und Psychotherapie 116 Betten, verteilt auf 6 Stationen
 
Patienten:
  • ca. 1.400 Aufnahmen im Jahr 1998
  • Erwachsene aller Altersstufen, alle psychiatrischen Diagnosen
  • Oligophrenien nur im Zusammenhang interkurrenter psychischer Erkrankungen
  • Behandlung unter §§ 63 und 64 StGB nur in Ausnahmefällen und nach vorheriger Vereinbarung
Innerbetriebliche Sektorisierung der psychiatrischen Stationen:
Sektor Esslingen:
Stationen 02 (Tel. 07022 / 783102) und 16 (Tel. 07022 / 783116)
Oberarzt Dr. Waelsch, Tel. 07022 / 783776 (Frau Stingle)
Sektor Kirchheim:
Stationen 04 (Tel. 07022 / 783104) und 12 (Tel. 07022 / 783112)
Oberarzt Dr. v. Cube, Tel. 07022 / 783771 (Frau Nimmrichter)
Sektor Nürtingen:
Stationen 06 (Tel. 07022 / 783106) und 10 (Tel. 07022 / 783110)
Oberarzt C. Pape, Tel. 07022 / 783770 (Frau Nimmrichter)


Sozialdienst:
  Sekretariat   Telefon 07022 / 783750
Esslingen Station 02
Station 16
Frau Twelker
Frau Friesch
Telefon 07022 / 783755
Telefon 07022 / 783751
Kirchheim Station 04
Station 12
Herr Kuhn
Frau Baschnagel-Keller
Telefon 07022 / 783752
Telefon 07022 / 783756
Nürtingen Station 06
Station 10
Herr Gschwender
Frau Walz
Telefon 07022 / 783754
Telefon 07022 / 783753
Bei Nichterreichbarkeit Telefonzentrale 07022 / 783761 anwählen


Diagnose:
Diagnostisch werden alle Standardverfahren geboten, einschließlich psychologischer Testdiagnostik, Labordiagnostik und der bildgebenden Verfahren (CCT, NMR). Die enge Zusammenarbeit mit den somatischen Abteilungen des Hauses gewährleistet eine adäquate Betreuung auch von multimorbiden Patienten.

Therapeutische Angebote und Verfahren:
Milieutherapeutischer Behandlungsansatz auf den Stationen einschließlich Gruppen- und Einzelgesprächen sowie gemeinsamen Freizeitunternehmungen. Es kommen überdies alle heute zuverlässig bekannten medikamentösen Ansätze zur Anwendung.
Bei Indikationen zur Elektro-Krampf-Therapie besteht die Möglichkeit zur temporären Verlegung in die Universitätsnervenklinik Tübingen.
Angesichts der durchmischten und innerbetrieblich sektorisierten Arbeitsweise des Hauses werden viele Therapien überstationär organisiert:
  • Bewegungstherapie. Gesondert auch Hockergymnastik, Lockerungsübungen, Entspannungstraining, Schwimmen, bei ausreichendem Interesse Sport- und Spielgruppen
  • Ergotherapie. Kleingruppe, Großgruppe, Einzeltherapie. Kochgruppe, alltagspraktische Trainingsgruppe, Gartengruppe, neurologisch und gerontopsychiatrisch spezialisierte Angebote
  • Kunsttherapie, in Gruppen und als Einzeltherapie
  • Musiktherapie, in Gruppen und als Einzeltherapie
  • Psychologisches Einzelgespräch
  • Familien- und Paartherapie
  • Einzeltherapie, sowohl verhaltenstherapeutisch als auch tiefenpsychologisch fundiert
  • Gruppenpsychotherapie
  • Psychotherapie für Menschen mit Persönlichkeitsstörungen
  • Gesprächstherapiegruppe für Senioren
  • Spielenachmittag für Senioren
  • Seniorencafé
  • Gedächtnistraining
  • Senioren-Singen und Erinnerungsaustausch in der Gruppe
  • IPT-Gruppe (ein integriertes psychologisches Therapieprogramm für insbesondere psychosekranke Menschen)
  • Psychoedukative Gruppe (wöchentliche Informationsgruppe zu Psychoseerkrankungen)
  • Bewußtes Wahrnehmen
  • Suchttherapie (überstationär organisierte Anteile): Suchttherapeutische Gesprächsgruppe, Informationsgruppe der Selbsthilfegruppen.
    Für Menschen, die an Suchterkrankungen leiden, insbesondere an Abhängigkeit von harten Drogen, besteht die Möglichkeit zu prästationärer Untersuchung und individueller Vereinbarung von Therapiezielen und Therapieplan
  • Märchenrunde
  • Freizeit-Singgruppe
Für chronisch oder rezidierend kranken Menschen besteht die Möglichkeit zum Abschluß einer Behandlungsvereinbarung. Es wird in krankheitsfreier Zeit vereinbart, wie eine evtl. erforderliche Behandlung gestaltet werden soll.
Kontaktpartner ist Frau Dipl. Psych. G. Illsei, Telefon 07022 / 783722